Sonntag, 4. Oktober 2015

Alpe Gsohl mal auf coolen Weg, Leiterweg.


Man muss nicht immer auf dem breiten "Normalo weg" zur Alpe Gsohl wandern. Es gibt da auch noch den Leiternweg, unter anderem. Aber vorsicht es gibt zwei Leiternwege in Hohenems. auf den einen sind wir rauf gegangen, der ist ein Richtiger Leiterweg und kennt nicht jeder, der andere befindet sich im Oberklien und ist eine Stiege. Nennen wir den ersten einfach so wie wir es im Dialekt  sagen Lotraweg!
Gestartet wird vom Judenfriedhof bzw dem kleinen Spotplatz daneben. Gleich nach der Hütte der Funkenzunft, geht ein Güterweg rauf Richtung Alpe Gsohl. Diesem Folgen wir, vorbei an einem Weiher, bis zum Hirschgehege.


Vor dem Hirschgehege, auf den Stufen, geht rechts einen kleiner nicht markierter gut versteckter kaum Sichtbaren Pfad weg. Diesem folgt man durch den Wald hoch, er ist zum Teil sehr steil.
Dann kommt der Höhepunkt der wanderung. die Leiter!


Danach geht es Seil gesichert weiter.


Am Ende des Pfades trifft man auf den "normalen" Gsohlweg und man ist dann auch ganz schnell oben auf der Alpe Gsohl. Wir genehmigen uns ein Tee und gehen weiter zur Hohenemser Hütte, wo wir die Kochkünste des neuen Wirten testeten. Es gab nix zu meckern, das Essen war super Lecka nicht zuviel und nicht zu wenig.
zurück sind wir dann über die Luxfalle runter nach Hohenemser Reuthe und von der Schule Reute aus, über den Leiterweg runter nach Oberklien.

Gesamtlänge: 19km
Dauer           : sehr gemütliche 6,48 stunden
Einkehrmöglichkeiten: Alpe Gsohl, Hohenemser Hütte.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen